Über uns

Unsere Vision

Eine weltweite Gemeinschaft, in der

  • die Würde jedes Menschen geachtet wird,
  • Ressourcen gerecht geteilt werden,
  • die Umwelt bewahrt wird,
  • und Nationen und Völker miteinander in Frieden leben.

Unsere Mission ist es, uns bei den Vereinten Nationen mithilfe eines rechtebasierten Ansatzes für den Schutz der Menschenwürde und für Umweltgerechtigkeit einzusetzen.

Unsere „Strategischen Leitlinien ab 2021“ beschreiben, wie wir auf die Verwirklichung unserer Vision und unseres Auftrags hinarbeiten.

Unsere Wirkung

Franciscans International bekämpft die Ursachen von Ungerechtigkeiten, indem wir die internationale Gemeinschaft auf Fälle von Diskriminierung und Gewalt gegen Einzelpersonen und Gruppen, die am Rande der Gesellschaft leben, aufmerksam machen.

Wir setzen uns ein, Entscheidungen und Normsetzungsprozesse der UN entsprechend zu beeinflussen. Wir können einen einzigartigen Beitrag leisten dank:

  • unseres engen Kontakts zu Franziskaner*innen und ihren Partnern in der Zivilgesellschaft, die an der Basis mit ausgegrenzten Gruppen zusammenarbeiten.
  • der professionellen Mitarbeiter*innen und mehr als 30 Jahren Expertise, Zeugnisse bei den Vereinten Nationen zu vermitteln und diese in wirksame strategische Interventionen umzusetzen, um von Staaten und anderen Akteuren Rechenschaft einzufordern für Politiken und Praktiken, die die Menschenrechte verletzen.

Wir verfolgen einen rechtebasierten Ansatz, um bei den Vereinten Nationen für den Schutz der Menschenwürde und für Umweltgerechtigkeit einzutreten.

  1. Aufmerksamkeit auf dringliche und wenig beachtete Situationen lenken – wenn Menschen unter schädlichen Strategien und Maßnahmen leiden, bringen wir diese an die Öffentlichkeit. So schützen wir Opfer, bekämpfen Straffreiheit und verhindern eine weitere Verschlimmerung der Situation.
  2. Regierungen zur Rechenschaft ziehen und Wandel in Politik und Praktiken einfordern – wir nutzen den rechtlichen und politischen Rahmen der UN, um Staaten aufzufordern, ihr Handeln zu rechtfertigen und ihre Politik und Praktiken zu ändern, um das Leben der betroffenen Gemeinschaften zu verbessern.
  3. Die Arbeit der Franziskaner*innen und anderer Partner an der Basis stärken – wir helfen, Kapazitäten an der Basis aufzubauen und Verbündete zu vernetzen, damit sie gemeinsam für Gerechtigkeit kämpfen können.

Unsere Wirkung

Franciscans International bekämpft die Ursachen von Ungerechtigkeiten, indem wir die internationale Gemeinschaft auf Fälle von Diskriminierung und Gewalt gegen Einzelpersonen und Gruppen, die am Rande der Gesellschaft leben, aufmerksam machen.

Wir setzen uns ein, Entscheidungen und Normsetzungsprozesse der UN entsprechend zu beeinflussen. Wir können einen einzigartigen Beitrag leisten dank:

  • unseres engen Kontakts zu Franziskaner*innen und ihren Partnern in der Zivilgesellschaft, die an der Basis mit ausgegrenzten Gruppen zusammenarbeiten.
  • der professionellen Mitarbeiter*innen und mehr als 30 Jahren Expertise, Zeugnisse bei den Vereinten Nationen zu vermitteln und diese in wirksame strategische Interventionen umzusetzen, um von Staaten und anderen Akteuren Rechenschaft einzufordern für Politiken und Praktiken, die die Menschenrechte verletzen.

Wir verfolgen einen rechtebasierten Ansatz, um bei den Vereinten Nationen für den Schutz der Menschenwürde und für Umweltgerechtigkeit einzutreten.

  1. Aufmerksamkeit auf dringliche und wenig beachtete Situationen lenken – wenn Menschen unter schädlichen Strategien und Maßnahmen leiden, bringen wir diese an die Öffentlichkeit. So schützen wir Opfer, bekämpfen Straffreiheit und verhindern eine weitere Verschlimmerung der Situation.
  2. Regierungen zur Rechenschaft ziehen und Wandel in Politik und Praktiken einfordern – wir nutzen den rechtlichen und politischen Rahmen der UN, um Staaten aufzufordern, ihr Handeln zu rechtfertigen und ihre Politik und Praktiken zu ändern, um das Leben der betroffenen Gemeinschaften zu verbessern.
  3. Die Arbeit der Franziskaner*innen und anderer Partner an der Basis stärken – wir helfen, Kapazitäten an der Basis aufzubauen und Verbündete zu vernetzen, damit sie gemeinsam für Gerechtigkeit kämpfen können.

Wie wir arbeiten

Franciscans International bildet eine Brücke zwischen Betroffenen vor Ort und Entscheidungstragenden bei den Vereinten Nationen. Mit unserer Unterstützung erhalten die Anliegen der Franziskaner*innen und der Menschen, mit denen sie zusammenarbeiten, die Aufmerksamkeit der internationalen Gemeinschaft. Die Entscheidungen der UN nutzen wir dann gemeinsam, um internationale und nationale Gesetze und Politiken zu beeinflussen und zu ändern.

Die Problematik verstehen

Zuverlässige und geprüfte Informationen bilden die Eckpfeiler unserer Arbeit. Entsprechend dem Bedarf von Franziskaner*innen an der Basis sammeln und bewerten wir Zeugnisse von mutmaßlichen Menschenrechtsverletzungen und -verstößen. Wir analysieren auch die zugrunde liegenden Ursachen und Defizite, die ihr Auftreten möglich machen.

Wir stärken die Fähigkeit von Franziskaner*innen und ihren Partnern, diese Situationen zu dokumentieren. Wir unterstützen sie auch bei der Entwicklung von Strategien und beim Aufbau von Bündnissen, um die Probleme, mit denen sie konfrontiert sind, anzugehen. Um unsere gemeinsame Arbeit weiter zu intensivieren, führt FI regelmäßig Länderbesuche und bei Bedarf auch direkte Untersuchungen durch.

Übersetzen und Gehör verschaffen

Unsere Kernkompetenz besteht darin, Informationen von der Basis in juristische und politische Interventionen zu übersetzen, und so Diplomat*innen und UN-Expert*innen zum Handeln zu veranlassen. Mit Büros in Genf und New York können wir Franziskaner*innen und anderen Partnern einen direkten Zugang bieten, um mit relevanten Entscheidungstragenden in Kontakt zu treten. Dank unseres allgemeinen Beraterstatus können wir bei UN-Konsultationen direkt intervenieren, insbesondere auch bei den Menschenrechtsmechanismen der Vereinten Nationen. Wir arbeiten oft mit anderen Organisationen und Bündnissen zusammen, die sich für dieselben Ziele einsetzen.

Auf Advocacy-Ergebnissen aufbauen

Wir analysieren Resolutionen, Berichte und Empfehlungen von UN-Gremien und Experten, um herauszufinden, wie sie am besten genutzt werden können, um Regierungen zu beeinflussen, damit sie ihre Praktiken, Politiken und Gesetze positiv verändern. Gemeinsam mit unseren Partnern entwickeln wir unsere Strategien für langfristiges Handeln weiter. Oft bedeutet dies, sich erneut an die Vereinten Nationen zu wenden und zu versuchen, ihre Position weiter zu verstärken.

Folgemaßnahmen zu UN-Entscheidungen entwickeln

Unsere Arbeit findet nicht nur einseitig in Richtung Genf und New York statt. Wir setzen die Entscheidungen der internationalen Gemeinschaft wieder zurück um in konkrete Strategien Franziskaner*innen und ihren Partnern. Wir helfen ihnen dann, solide Netzwerke mit lokalen Partnern und Behörden aufzubauen, um relevante UN-Entscheidungen weiterzuverfolgen und sicherzustellen, dass diese in konkrete Veränderungen umgesetzt werden können. Durch unsere Workshops und Veröffentlichungen tragen wir auch dazu bei, dass UN-Entscheidungen für Franziskaner*innen und andere Menschenrechtsaktivist*innen verständlich und handlungsfähig werden.

Netzwerke und Bündnisse

FI arbeitet eng mit anderen zivilgesellschaftlichen und religiösen Organisationen zusammen, und zwar sowohl auf formale als auch informelle Weise. Unter anderem sind wir Teil der folgenden weltweiten Netzwerke und Bündnisse

Wie wir arbeiten

Franciscans International bildet eine Brücke zwischen Betroffenen vor Ort und Entscheidungstragenden bei den Vereinten Nationen. Mit unserer Unterstützung erhalten die Anliegen der Franziskaner*innen und der Menschen, mit denen sie zusammenarbeiten, die Aufmerksamkeit der internationalen Gemeinschaft. Die Entscheidungen der UN nutzen wir dann gemeinsam, um internationale und nationale Gesetze und Politiken zu beeinflussen und zu ändern.

Die Problematik verstehen

Zuverlässige und geprüfte Informationen bilden die Eckpfeiler unserer Arbeit. Entsprechend dem Bedarf von Franziskaner*innen an der Basis sammeln und bewerten wir Zeugnisse von mutmaßlichen Menschenrechtsverletzungen und -verstößen. Wir analysieren auch die zugrunde liegenden Ursachen und Defizite, die ihr Auftreten möglich machen.

Wir stärken die Fähigkeit von Franziskaner*innen und ihren Partnern, diese Situationen zu dokumentieren. Wir unterstützen sie auch bei der Entwicklung von Strategien und beim Aufbau von Bündnissen, um die Probleme, mit denen sie konfrontiert sind, anzugehen. Um unsere gemeinsame Arbeit weiter zu intensivieren, führt FI regelmäßig Länderbesuche und bei Bedarf auch direkte Untersuchungen durch.

Übersetzen und Gehör verschaffen

Unsere Kernkompetenz besteht darin, Informationen von der Basis in juristische und politische Interventionen zu übersetzen, und so Diplomat*innen und UN-Expert*innen zum Handeln zu veranlassen. Mit Büros in Genf und New York können wir Franziskaner*innen und anderen Partnern einen direkten Zugang bieten, um mit relevanten Entscheidungstragenden in Kontakt zu treten. Dank unseres allgemeinen Beraterstatus können wir bei UN-Konsultationen direkt intervenieren, insbesondere auch bei den Menschenrechtsmechanismen der Vereinten Nationen. Wir arbeiten oft mit anderen Organisationen und Bündnissen zusammen, die sich für dieselben Ziele einsetzen.

Auf Advocacy-Ergebnissen aufbauen

Wir analysieren Resolutionen, Berichte und Empfehlungen von UN-Gremien und Experten, um herauszufinden, wie sie am besten genutzt werden können, um Regierungen zu beeinflussen, damit sie ihre Praktiken, Politiken und Gesetze positiv verändern. Gemeinsam mit unseren Partnern entwickeln wir unsere Strategien für langfristiges Handeln weiter. Oft bedeutet dies, sich erneut an die Vereinten Nationen zu wenden und zu versuchen, ihre Position weiter zu verstärken.

Folgemaßnahmen zu UN-Entscheidungen entwickeln

Unsere Arbeit findet nicht nur einseitig in Richtung Genf und New York statt. Wir setzen die Entscheidungen der internationalen Gemeinschaft wieder zurück um in konkrete Strategien Franziskaner*innen und ihren Partnern. Wir helfen ihnen dann, solide Netzwerke mit lokalen Partnern und Behörden aufzubauen, um relevante UN-Entscheidungen weiterzuverfolgen und sicherzustellen, dass diese in konkrete Veränderungen umgesetzt werden können. Durch unsere Workshops und Veröffentlichungen tragen wir auch dazu bei, dass UN-Entscheidungen für Franziskaner*innen und andere Menschenrechtsaktivist*innen verständlich und handlungsfähig werden.

Netzwerke und Bündnisse

FI arbeitet eng mit anderen zivilgesellschaftlichen und religiösen Organisationen zusammen, und zwar sowohl auf formale als auch informelle Weise. Unter anderem sind wir Teil der folgenden weltweiten Netzwerke und Bündnisse

  • Blair Matheson TSSF

  • Budi Tjahjono

  • Cédric Chatelanat

    Leiter für institutionelle Entwicklung
    Leiter für institutionelle Entwicklung
  • Cynthia Bringollet

    Mitarbeiterin für Projektmanagement und Kommunikation
    Mitarbeiterin für Projektmanagement und Kommunikation
  • Lourdes Briones

    Finanz- und Personalbeauftragte
    Finanz- und Personalbeauftragte
  • James Donegan OFMCap

    Kontaktperson zur Franziskanische Familie
    Kontaktperson zur Franziskanische Familie
  • Marya Farah

    Marya Farah

    Vertreterin bei der UN in New York 
    Vertreterin bei der UN in New York 
  • Thomas Kleinveld

    Referent für Öffentlichkeitsarbeit
    Referent für Öffentlichkeitsarbeit
  • Gyan Kothari

    Asien-Pazifik-Programmkoordinator
    Asien-Pazifik-Programmkoordinator
  • Eunan McMullan OFM

    Koordinator des Europa-Programms
    Koordinator des Europa-Programms
  • Panuga Pulenthiran

    Afrika-Programm-Koordinator
    Afrika-Programm-Koordinator
  • Olivia Solari Yrigoyen

    Amerika-Programmkoordinator
    Amerika-Programmkoordinator
  • Blair Matheson TSSF

  • Cédric Chatelanat

    Leiter für institutionelle Entwicklung
    Leiter für institutionelle Entwicklung
  • Lourdes Briones

    Finanz- und Personalbeauftragte
    Finanz- und Personalbeauftragte
  • Marya Farah

    Marya Farah

    Vertreterin bei der UN in New York 
    Vertreterin bei der UN in New York 
  • Gyan Kothari

    Asien-Pazifik-Programmkoordinator
    Asien-Pazifik-Programmkoordinator
  • Panuga Pulenthiran

    Afrika-Programm-Koordinator
    Afrika-Programm-Koordinator
  • Budi Tjahjono

  • Cynthia Bringollet

    Mitarbeiterin für Projektmanagement und Kommunikation
    Mitarbeiterin für Projektmanagement und Kommunikation
  • James Donegan OFMCap

    Kontaktperson zur Franziskanische Familie
    Kontaktperson zur Franziskanische Familie
  • Thomas Kleinveld

    Referent für Öffentlichkeitsarbeit
    Referent für Öffentlichkeitsarbeit
  • Eunan McMullan OFM

    Koordinator des Europa-Programms
    Koordinator des Europa-Programms
  • Olivia Solari Yrigoyen

    Amerika-Programmkoordinator
    Amerika-Programmkoordinator
  • Michael Perry OFM

    Vertreter des Ordens der Minderen Brüder
    Vertreter des Ordens der Minderen Brüder
  • Joseph Blay OFMConv

    Minoriten / Konventuale
    Minoriten / Konventuale
  • James Donegan OFMCap

    Kapuziner
    Kapuziner
  • José Eduardo Jazo Tarín TOR

    Regulierter Dritter Orden
    Regulierter Dritter Orden
  • Charity Lydia Katongo Nkandu SFMA

    Internationale Franziskanische Konferenz des Regulierten Dritten Ordens
    Internationale Franziskanische Konferenz des Regulierten Dritten Ordens
  • Carolyn D. Townes OFS

    Dritter Orden
    Dritter Orden
  • Blair Matheson TSSF

    Geschäftsführer
    Geschäftsführer
  • Michael Perry OFM

    Vertreter des Ordens der Minderen Brüder
    Vertreter des Ordens der Minderen Brüder
  • James Donegan OFMCap

    Kapuziner
    Kapuziner
  • Charity Lydia Katongo Nkandu SFMA

    Internationale Franziskanische Konferenz des Regulierten Dritten Ordens
    Internationale Franziskanische Konferenz des Regulierten Dritten Ordens
  • Blair Matheson TSSF

    Geschäftsführer
    Geschäftsführer
  • Joseph Blay OFMConv

    Minoriten / Konventuale
    Minoriten / Konventuale
  • José Eduardo Jazo Tarín TOR

    Regulierter Dritter Orden
    Regulierter Dritter Orden
  • Carolyn D. Townes OFS

    Dritter Orden
    Dritter Orden